Krankengym. (Bobath)

Beschreibung:
Das “Bobath”- Konzept der Krankengymnastik wurde von der englischen Krankengymnastin Berta Bobath und ihren Ehemann dem Neurologen Dr. Karel Bobath entwickelt. Das Konzept eignet sich vor allem für Säuglinge und Kinder, deren Körperhaltung, Körperentwicklung und Bewegung eingeschränkt ist. Im Rahmen der Therapie lernen die Patienten Bewegungsabläufe und Entwicklungsstufen kennen, um damit die häusliche Therapie effektiv unterstützen zu können.

Aber auch Bei Erwachsenen mit Bewegungsstörungen verursacht durch z.B. Schlaganfälle, Hirntumore, Hirnverletzungen und anderen neurologischen Erkrankung kann das “Bobath”-Konzept der Krankengymnastik analog angewendet werden. Besondere Wichtigkeit hat hierbei das das Erlernen “der Kopf.- und Rumpfkontrolle” mit Gleichgewichtsreaktion durch taktile Stimulation.

Je früher mit der Therapie begonnen wird, desto günstiger kann die Hirnfunktion beeinflusst werden.

Der genaue Behandlungsablauf richtet sich jeweils immer nach den  individuellen Gegebenheiten des Patienten.

Ziel der Therapie:
Mit Hilfe einer Krankengymnastik nach dem “Bobath”-Konzept kann der Patient durch gezielte Übungen seine bisherigen Behandlungsmaßnahmen stets durch eine häusliche Therapie selbst aktiv unterstützen.


Wird von der Krankenkasse übernommen!